Wirtschafts-Kalender

Der Wirtschafts-Kalender vermittelt eine Sicht über anstehende weltweit wichtige Ereignisse und ermöglicht diesbezüglich, Strategien im Voraus zu planen.

Was ist der Forex-Wirtschaftskalender, und wie funktioniert er?

Der Forex- und Aktienmarkt-Wirtschaftskalender ist eine Liste wichtiger wirtschaftlicher Ereignisse und wichtiger Ankündigungen während der Handelssitzungen. Diese Fundamentaldaten beeinflussen die Kurse an kleinen und großen Märkten gleichermaßen. Aus diesem Grund kann der Wirtschaftskalender zu einem der wichtigsten Instrumente für die Echtzeitanalyse werden, wenn Sie sich für den Forex-Handel entscheiden.

Wie kann man den Wirtschaftskalender nutzen?

Wie bereits erwähnt, ist der Forex-Live-Wirtschaftskalender nicht nur ein wesentlicher Bestandteil der Fundamentalanalyse und der Prognosen, sondern auch eine zuverlässige Informationsquelle, wenn es darum geht, neue Positionen zu eröffnen.

Es gibt einen bewährten Algorithmus für die Verwendung des Forex-Kalenders, der für alle Anleger geeignet ist.

  1. Zu Beginn eines neuen Handelstages (oder am Vortag) schlägt ein Händler den Wirtschaftskalender auf und notiert sich die relevanten makroökonomischen Nachrichten. Von größter Bedeutung sind die Nachrichten, die mit drei Ausrufezeichen gekennzeichnet sind.
  2. Wenn der Händler erfahren genug ist, analysiert er frühere makroökonomische Daten sowie die Reaktion der wichtigsten Marktteilnehmer und wie sich diese auf die Dynamik der Kurse von Vermögenswerten auswirkt. Es ist auch wichtig, sich mit der Meinung von Marktexperten und erfahreneren Händlern vertraut zu machen, allgemeine Marktkommentare und Ratschläge von unabhängigen Experten wie FXOpen einzuholen.
  3. Unmittelbar nach der Veröffentlichung der Nachrichten und deren Auswertung gleicht der Händler die veröffentlichten Daten mit der Prognose ab und entscheidet sich, entsprechend der getroffenen Schlussfolgerungen Geld zu investieren. Bitte beachten Sie, dass Sie in jedem Fall Ihre Anlageziele sorgfältig abwägen müssen.

Wenn die Nachrichten positiv sind, d.h. ihr tatsächlicher Wert höher ist als der prognostizierte Median, können Sie in Erwägung ziehen, die Währung mit den Kursen zu kaufen, die am empfindlichsten auf den makroökonomischen Nachrichteninhalt reagieren.

Sind die Nachrichten negativ, d.h. ihr Wert ist niedriger als die Prognose, können Sie den Verkauf dieser Währung in Erwägung ziehen.

Der Handel mit Nachrichten ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit, den Wirtschaftskalender zu nutzen. Sehr oft können verschiedene Nachrichten die Weltwirtschaft beeinflussen. Ereignisse wie die Änderung des Diskontsatzes durch die Zentralbanken (Regulierungsbehörden) oder die Veröffentlichung von Inflationsstatistiken, der Zahl der Beschäftigten usw. können die Kurse der Devisen-, Aktien- und Rohstoffmärkte in langfristige Trends lenken. Solche Erscheinungen treten direkt oder indirekt auf und fallen in den Interessenbereich von Investoren, die den Wirtschaftskalender für langfristige Prognosen und Investitionen nutzen können.

Worauf sollten Sie bei der Verwendung des Forex-Wirtschaftskalenders achten?

Die folgenden Daten können entscheidend sein, wenn Sie sich den Wirtschaftskalender ansehen:

  • Die Uhrzeit der Veröffentlichung (angepasst an Ihre Zeitzone).
  • Die Herkunft der Nachrichten (Land und Quelle der Veröffentlichung). Wenn Sie beispielsweise mit USD/CAD handeln, sollten Sie auf die kanadischen und amerikanischen Wirtschaftsstatistiken achten.
  • Das Gewicht der Nachricht, d.h. die Auswirkung auf den betreffenden Vermögenswert. Ist die Auswirkung gering, wird der Kurs der betreffenden Währung wahrscheinlich nicht beeinflusst, während eine aufsehenerregende Nachricht zu einer hohen Volatilität des Finanzinstruments führen kann.
  • Anhand der Art und des Wortlauts der Nachricht können Sie die Art des Ereignisses beurteilen, sei es die Rede von Mario Draghi oder die Arbeitslosenstatistik in den USA.
  • Ergebnisse und Prognosestatistiken: Historische Daten ermöglichen es Ihnen, die Entwicklung von Ereignissen zu beurteilen und sie mit der aktuellen Marktsituation zu vergleichen und vielleicht sogar eine andere Perspektive für die ursprüngliche Investition einzunehmen.

Beachten Sie, dass Sie sich auf solche Informationen nur in begrenztem Maße verlassen und nicht die einzige Quelle für Ihre Entscheidungen sein sollten. Der Devisenhandel ist immer mit gewissen Risiken verbunden, unabhängig davon, welche Analysemethode Sie verwenden. Denken Sie immer an den Geldbetrag, den Sie sich leisten können zu verlieren, wenn Sie sich entscheiden, einen Handel vor dem Hintergrund bestimmter Nachrichten zu eröffnen, und denken Sie daran, dass der Forex-Wirtschaftskalender keine Anlageberatung darstellt.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.